Neue Zusammenarbeit
Das Nächste entsteht im Zwischen.
Erst in der tatsächlich gewollten Zusammenarbeit von klugen Köpfen, organisationalen Nachdenkern, unternehmerischen Machern und sozialen Brückenbauern schaffen wir wirklich Neues. Im bewussten Miteinander wird Bürgergesellschaft neu gedacht, gestaltet und krisenresistenter gemacht.
→ Beschreibung
Der Anspruch des Bildungsraum für neue Zusammenarbeit besteht darin, das gegenwärtige gesellschaftliche Konfliktkapital - Arbeit, Soziales, Digitales - kreativ zu nutzen, um konkrete Perspektiven für neue Formen einer zukunftsweisenden Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Sektoren zu entwickeln. Dabei sollen mit denjenigen, die politisch, unternehmerisch, wissenschaftlich und gesellschaftlich schon jetzt Verantwortung in Dörfern, Gemeinden, Städten und Metropolen tragen, lebendige Räume für neue Diskurse geschaffen werden. Manches muss dabei nur reaktiviert, manches ganz neugestaltet werden. Die neuen Formen der Zusammenarbeit gehen dabei über das Bekannte und Gewohnte hinaus mit einem klaren Blick für das Machbare. So gewinnt Gesellschaft. So entsteht neuer Sinn, neue Erwartungssicherheit und Zusammenhalt.
→ Gestalter
Josef Krieg
Josef Krieg, leidenschaftlicher Wanderer zwischen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft, verkörpert durch den eigenen Werdegang die Vision einer wirksamen intersektoralen Zusammenarbeit wie kaum ein anderer. Nach seinen vielfältigen Erfahrungen in Bundesministerien, großen Stiftungen, dem Zeitungswesen, universitären Lehraufträgen und der eigenen Selbständigkeit im Bereich der strategischen Kommunikation ist er immer wieder erstaunt, was alles möglich ist, wenn einmal Grenzen überwunden sind.
→ Publikationen
→ Formate